Aktuelles
 

Startseite 
Wir über uns
Gästebuch
Rückblick
Links
Impressum
Kontakt

Affalterthal / Erlangen -  Eicherfreunde Affalterthal helfen auch 2015

Beim letztjährigen Eichertreffen in Affalterthal veranstalteten die Eicherfreunde 
Affalterthal eine Tombola, deren Reinerlös der Kinderonkologiestation 
des Universitätsklinikums Erlangen zugute kam.
Der Erlös übertraf damals alle Erwartungen, so dass letztendlich 
16.000,- € gespendet werden konnten. Anlässlich des diesjährigen Sommerfestes der Kinderkrebsstation
überzeugten sich die Eicherfreunde nun von der sinnvollen Verwendung ihrer Spende. 

Von dem Geld wurde ein Therapielaser und ein Flächenlaser angeschafft, die den kleinen Patienten eine schmerzärmere Therapie ermöglichen. Die „Low-Laser-Therapie“ wird im Rahmen des Nebenwirkungsmanagement der Chemotherapie 
bei z.B. Mucositis (schwere Entzündungen der Mundschleimhaut) oder auch bei 
Wundinfektionen erfolgreich angewandt. 

Der leitende Oberarzt Prof. Dr. Markus Metzler erklärte der Affalterhaler Delegation 
eindrucksvoll die Anwendungsmöglichkeiten der neuen Behandlungsgeräte, 
deren Anschaffung ohne die Spende nicht möglich gewesen wäre.
►  Aktuelles
Termine
Verlosung
.
.
►  .
.
.
 

Als Geschenk für die stationär behandelten Kinder übergaben die Eicherfreunde 
Affalterthal an Prof. Dr. Metzler einen original Eichertretbulldog aus einer limitierten Auflage (siehe Bild), um den Kindern den Aufenthalt 
im Klinikum etwas zu versüßen.


Bei den Gesprächen mit den Ärzten und dem Pflegepersonal reifte bei den 
Eicherfreunden schnell die Idee, sich auch weiterhin für die kleinen 
Krebspatienten zu engagieren. So wird es also auch beim 6. Eichertreffen
im September 2015 wieder eine Aktion zugunsten der Kinderkrebsstation 
am Uniklinikum Erlangen geben– was genau die Eicherfreunde 
unterstützen werden,ist derzeit noch offen. 
Man darf also gespannt sein, mit welcher Aktion die Affalterthaler
im kommenden Jahr ihre Gäste überraschen.


Von links nach rechts: Werner Deuerlein, Simon Gemählich, Prof. Dr. Markus Metzler, Hans-Martin Gemählich, 1. Vors. Dieter Porisch, Richard Linsner und 1. Bürgermeister Stefan Förtsch

 



22.06.2014 // Eichertreffen in Draisendorf

Bei gutem Wetter machten sich Hermann Backof und Dieter Porisch am Samstag
den 21.06.2014 gegen 12.00 Uhr auf den Weg in das ca. 120 km entfernte,
im tiefen Oberfranken liegende Draisendorf.

Der Tiger 1 EM 200 und der Königstiger 1 3010S, jeweils ausgerüstet
mit Schnellgang bewältigten die Strecke in guten 5 Stunden.

Kurz vor 18.00 Uhr hatten wir nach einer wunderbaren Fahrt unser Ziel erreicht.
Unsere Fahrstrecke führte uns durch die schöne Fränkische Schweiz über Bayreuth,
Bad Berneck, Münchberg, Rehau nach Draisendorf.
Allerdings stellten wir fest, dass die Gegend um Hof nicht umsonst "Bayerisch Sibirien"
genannt wird. Die lange Unterhosen und dicken Jacken konnten wir gut gebrauchen.

In Draisendorf angekommen wurden wir von unserem Freund und Organisator
Thomas Winterling sowie der ganzen Dorfgemeinschaft sehr freundlich begrüßt.

Auf diesen Weg möchten wir uns nochmal ganz herzlich für die Gastfreundschaft bedanken.
Besonders beim Vorstand Herbert, der uns seine Ferienwohnung kostenlos zur Übernachtung zu Verfügung gestellt hatte. 


Ca. 60 Eicher waren am Sonntag den 22.06.2014 rund um den Dorfteich versammelt
und konnten bewundert und begutachtet werden. Ein Lob an die Eicherfreunde aus
Draisendorf für dieses schöne und gelungene Fest.
Für Essen und Trinken war bestens gesorgt. Als Spezialität gab es Sonntag Mittag
"Sau am Spieß" mit "Klees und Kraut". Auch die Dorfjugend hat aktiv mitgewirkt,
was uns sehr gut gefallen hat. Nach der Rundfahrt und der Vorstellung der Bulldogs
mit ihren Fahrer, traten wir gegen 15.00 Uhr die Heimreise an.
Ohne Komplikationen kamen wir gegen 20.00 Uhr mit unseren Raubtieren
wieder in unserem schönen Affalterthal an.

Bilder


 



08.06.2014 // Oldtimer Treffen der Eicherfreunde Burghaslach

Die Eicherfreunde Affalterthal machten sich am Pfingstsonntag in aller früh auf den Weg 
in das ca.70 km entfernte Burghaslach.
Hermann Backof mit seinem EM 200, Simon Gemählich mit seinem EM 300 und 
Dieter Porisch mit seinem 3010 S bewältigten die Strecke in knappen 4 Stunden. 
Mit dem Auto kam noch Richard Linsner, der seid kurzem stolzer Besitzer eines ED 16 II ist.

 
Auf ihrem neuen Festplatz organisierten die Eicherfreunde Burghaslach ein gelungenes 
und gemütliches Treffen. Für essen und trinken war bestens gesorgt. Neben einer Rundfahrt 
gab es noch einen Parcours durch den Wald.

Gegen 15.30 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg. 
Braun ge
brannt im Gesicht und an den Armen,
kamen wir gegen 20.00 Uhr ohne jegliche Pannen, wieder in Affalterthal an.


 



AFFALTERTHAL / ERLANGEN.  Die fünfte Auflage des beliebten „Eichertreffs Affalterthal“ am ersten Wochenende im September wartet mit einer Besonderheit auf: Zum ersten Mal wird ein 57 Jahre alter, funktionstüchtiger Eicher-Traktor verlost und der Erlös daraus wird der Krebsstation der Erlanger Kinderklinik als Spende zur Verfügung gestellt.

Wenn man durch den Gang der Kinderklinik läuft und sich vorstellt, hinter jeder der zwölf Türen liegt ein sehr junger Mensch mit einer schwerwiegenden Krankheit, die sein Leben einschneidend verändert, bekommt man als Erwachsener schnell das Gefühl einer Art Hilflosigkeit und Mitleid und geht automatisch auf Distanz zu den Kindern.

„Stopp“ würde an dieser Stelle Professor  Dr. med. Markus Metzler, Leiter der Abteilung Onkologie (Krebs) und Hämatologie (Blutkrankheiten) der Kinder- und Jugendklinik in Erlangen sagen. „Das ist genau das, was wir und auch die Kinder, die hier leben, nicht wollen“. Die Einrichtung und die Menschen verstehen sich als „große integrative Familie“, die Teil der Gesellschaft sind und es auch bleiben wollen. Die Kinder leben zwar für längere Zeit hier, erzählt Dr. Metzler im Gespräch und entsprechend stark entwickeln sich die Bindungen zu den jungen Patienten. Aber in vielen Fällen können die Kinder später wieder in den Alltag zurückkehren. „Das ist das Schöne an der Arbeit“, sagte Dr. Metzler, „man bekommt die Entwicklung des Kindes in allen Höhen und Tiefen mit“ - fast wie bei den eigenen Kindern.Allein schon die Tatsache, dass die Kinder wochen-, ja monatelang von ihrer gewohnten Umgebung und den Freunden weg sind, erzeugt das Gefühl der Isoliertheit bei ihnen. Da wäre es falsch, so der Mediziner weiter, diesen Eindruck noch zu verstärken, indem man die Kinder und ihre Krankheit instrumentalisiert. Dem entgegen zu wirken ist noch wichtiger als Spendengelder an sich meinte Dr. med Metzler. Spenden werden in der Abteilung aber trotzdem gerne gesehen, weil sie helfen können, das Leid der Kinder zu mildern. In diesem Falle hegt die Stationsleitung schon lange den Wunsch, einen Laser anzuschaffen, der die Nebenwirkungen einer Chemotherapie lindern kann. So ein Gerät kostet an die 15 000 Euro. „Wir sparen schon eifrig dafür“ sagte der Stationsleiter. Als Hans Martin Gemählich, der im Auftrag der Affalterthaler Eicherfreunde der Krebsstation einen Besuch abstattete, die Summe hörte, erwachte sofort der Ehrgeiz, den Erlös in dieser Höhe auch zu schaffen. Deshalb soll nun bis zum 1. September, dem Tag der Verlosung des Eichertraktors noch einmal kräftig die Werbetrommel gerührt werden. 

Der Loskauf funktioniert folgendermaßen: Ab sofort kann man sich online unter www.eicherfreunde-affalterthal.de mit Namen und Adresse und der gewünschten Anzahl Lose anmelden. Als Antwort gibt es eine Bestätigung und die Mitteilung über die Bankverbindung. Sobald das Geld eingezahlt ist, werden die Lose verschickt. Ein Los kostet einen Euro. Am Sonntag, den 1. September ab 16.30 Uhr wird der Gewinner unter notarieller Aufsicht ausgelost und der Spendenscheck übergeben. Als zweiter Preis winkt ein Original  Eicher-Zwei-Schar-Winkeldrehpflug und als dritter Preis ein Eicher ED 16-Tretbulldog, damit auch der Nachwuchs bald Eicher-Fan wird. Es wird noch weitere Kleinpreise geben.

Die Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen besteht seit über 100 Jahren. In ihr stehen zwölf Betten, in denen krebskranke Kinder und Jugendliche behandelt werden. Die häufigsten Formen sind Leukämie und Hirntumore, gefolgt von Lymphknotenkrebs, dem Neuroblastom- einem Tumor des Nervensystems- und dem Nierenkrebs. Jährlich erkranken allein in Bayern rund 300 Kinder unter 15 Jahren an Krebs. Weitere Infos unter http://www.kinderklinik.uk-erlangen.de/

 

























 

 Erster Preis der Aktion Eicherfreunde Affalterthal helfen!


 

 
 



Jahreshauptversammlung der Eicherfreunde Forstern

Am Samstag den 06.04.2013 besuchten wir (Dieter Porisch und Simon Gemählich) die Jahreshauptversammlung der Eicherfreunde Fostern.

Zum ersten mal fand diese im Eicher-Museum das früher als Verwaltungsgebäude der Firma Eicher diente statt. Egon Eicher 1. Vorstand der Eicherfreunde Forstern, eröffnete gegen 17.00 Uhr die Versammlung. Ca. 80 Mitglieder waren anwesend und hörten einen ausführlichen Bericht über das vergangene Jahr. Es wurde sehr gut gewirtschaftet und die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Anschließend erfolgte eine Neu-Wahl der gesamten Vorstandschaft, die reibungslos über die Bühne ging.
In seiner Vorschau auf das Jahr 2013 erwähnte Egon Eicher, dass auch das Eichertreffen in Affalterthal am 31.08-01.09.2013 besucht werden soll.

In einer gemütlichen Runde erzählte uns unter anderem Erich Förg (ehem. Auszubildender und Mitarbeiter der Firma Eicher) einige lustige Geschichten aus alten Zeiten. 

Mit einem sehr guten Gefühl, traten wir gegen 21.00 Uhr die Heimreise an.
Wir bedanken uns bei den Eicherfreunden Forstern für die Gastfreundschaft und freuen uns auf ein Wiedersehn in Affalterthal.

 
 



v.li.n.re. Dieter Porisch, Egon Eicher, Simon Gemählich



Eicher Farm Express